Diese Wildpflanzen findest du noch Ende November

Essbare Wildpflanzen bieten das ganze Jahr über eine gesunde und kostenfreie Bereicherung des Speiseplans. Auch in der kalten Jahreszeit kannst du deinen wilden Salat – dein Superfood – kostenlos in der Natur sammeln. Welche Wildpflanzen du Ende November noch finden kannst, das verrate ich dir in diesem Blogartikel.

Auf der Suche nach Wildpflanzen – Auch noch Ende November!

Heute Mittag war ich hier bei uns in der Lausitz mal schnell draußen und habe mich auf die Suche nach Zutaten für meinen Wildpflanzensalat begeben. Einmal über die Straße auf einem Stück alter „Kippe“ habe ich meine Salat-Box hinterher gut füllen können. Auch wenn es bei kälteren Temperaturen etwas schwieriger wird, Wildpflanzen in der Natur zu sammeln, ist das keinesfalls unmöglich!

Denn essbare Wildpflanzen bieten das ganze Jahr über eine gesunde und kostenfreie Bereicherung deines Speiseplans – mit einem sehr hohen Gehalt an Nähr- und Vitalstoffen.

Glaubst du nicht? Dann schau mal, welche Schätze ich Ende November noch draußen gefunden habe.

Was habe ich hier bei uns in der eher kargen Lausitz gepflückt bzw. ausgegraben?

Schafgarbe, Wiesenlabkraut, u.v.m – Deine essbaren November-Wildpflanzen

Viele Wildpflanzen kannst du das ganze Jahr über finden. Nicht mehr so üppig, aber doch frisch.

Die Schafgarbe beispielsweise zieht sich in ihre „Winterform“ zurück. Der Volksmund bezeichnet diese als „Augenbraue der Venus“ – hübsch, oder? Sie ähnelt dann tatsächlich in ihrer kleinen gebogenen Form mit den Wimpernblättchen einer Braue.

Gleiches gilt für das Wiesenlabkraut. Du findest im November nur noch eine Miniaturausgabe der sonst schon von Weitem erkennbaren quirl-ähnlichen Pflanze.

Meine Wildpflanzen-Ausbeute – Gar nicht so schlecht für Ende November, oder?

Wildpflanzensalat Ende November 

Mein Mittagssalat besteht nun wieder aus

  • Löwenzahn
  • Spitzwegerich
  • Vogelmiere
  • Schafgarbe
  • Brennnessel (gewalzt)
  • und Taubnessel.

Jetzt ist auch eine gute Zeit, um Löwenzahn- und Nachtkerzenwurzeln auszustechen. Herrlich viel Inulin für unsere Darmbakterien und Schleimstoffe gegen alle möglichen Erkrankungen. Ich empfehle dafür einen Unkrautstecher aus dem Gartenzubehör.

Übrigens – es hat genieselt – und war doch so entspannend. Und ein paar Yin-Yoga-Übungen habe ich auch gleich eingebaut beim Sammeln.

Erzähl doch mal, welche Wildpflanzen hast du im November gefunden?

View Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

© 2021 Donja Claudia. Impressum. Datenschutz.